Weihnachtsgrüße!

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe ehrenamtlichen Mitstreiter/innen auf KITA-, Kommunaler- und Landesebene,

wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in
das neue Jahr!

Der Vorstand des LEB NRW 2014/2015

Susanne Moers                   Marcel Preukschat                       Anke Tenhumberg

          Attila Gümüs                           Nadine Dickhof

10.1. konstituierende Sitzung LEB NRW – Beitrag von Michael Suntrup

Neuer LEB hat sich konstituiert!

In seiner konstituierenden Sitzung am 10.01.2015 hat der neu gewählte LEB die Weichen für seine zukünftige Arbeit gestellt.
Die 24 TeilnehmerInnen aus LEB und Beirat feilten konstruktiv an den Strukturen des
Gremiums und seiner Ausrichtung.

Bei den Vorstandswahlen mussten 80% der Positionen neu besetzt werden, da leider nur Susanne Moers zur Wiederwahl angetreten ist.

Die letztjährigen Vorsitzenden Markus Quetting (kein Kind mehr in der Kita) und Michael Suntrup (aus persönlichen Gründen) standen für die Position der Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung.
Mit Susanne Moers (Würselen), Anke Tenhumberg (Kreis Borken) und Marcel Preukschat (Düsseldorf) wurden drei hoch motivierte Vorsitzende gewählt.

Bei den Wahlen zum stellvertretenden Vorsitz mussten Conny Brehl (kein Kind mehr in der Kita) und Önder Balkaya (aus persönlichen Gründen) ersetzt werden.
Für die Aufgaben der stellvertretenden Vorsitzenden konnten Nadine Dickhof (Kreis Viersen) und Attila Gümüs (Köln) gewonnen werden.

Die „Schatzmeisterei“ bleibt in den bewährten Händen von Schatzmeisterin Barbara Hofbauer (Siegburg) und Ihrem Stellvertreter Ralf Knocke (Siegen).

Johannes Wingenfeld (Lohmar) wurde zum neuen Schriftführer des LEB gewählt.

Zum neuen Vorstandsreferenten wurde Andreas Ronig (Oberhausen) gewählt.

Als Kassenprüfer fungieren Alexandra Schneiders (Dorsten), Christian van Dielen (Bocholt) und Thorolf Haas (Hilden).

Ebenfalls wurden die Mitglieder des Beirats bestätigt bzw. neu gewählt.

In der Sitzung wurden die Arbeitsschwerpunkte und die entsprechenden verantwortlichen Protagonisten festgelegt und die Vollversammlung der 164 JAEB (Jugendamtselternbeiräte) aus den 186 Jugendamtsbezirken in NRW vorbereitet.

Weitere detaillierte Informationen und Berichte erfolgen bei der anstehenden Vollversammlung der JAEB, am 07.02.2015 in Düsseldorf. Die Einladungen hierzu erfolgen in Kürze.
Glück Auf

Michael

Ein besonderer Dank an Markus!

Lieber Markus,

leider geht gerade die Zeit im LEB mit Dir zu Ende.

Als LEB- und Vorstandsmitglied – und natürlich auch persönlich – danke ich / wir Dir sehr herzlich für Deine Arbeit im LEB. Du warst vom ersten Tage an mit Herz und Seele dabei. Viele Hochs und Tiefs durftest Du in Deiner langjährigen Arbeit erleben und gemeinsam mit deinen
„LEB – Freunden“ – oder auch allein auf weiter Front- meistern.

Dein Angagement bis zur letzten Minute – und auch hoffentlich weiterhin im Beirat – ist unerlässlich. Lieber Markus, Du hast maßgeblich den LEB und dessen Fortbestehen geprägt. Wir hoffen, das wir / ich weiterhin auf Dich zählen können.

Der Dank geht auch an Gabi und Annika, die Dich bei Deiner Arbeit im LEB – bis mittlerweile auf Bundesebene – bedingungslos unterstützt und Dich bei vielen Terminen  begleitet haben.

Auch allen anderen LEB- und Beiratsmitglieder, die nicht mehr dabei sind und uns nicht mehr so tatkräftig unterstützen können,  ein herzlichen Dank!

i.N.  aller LEB + Beiratsmitglieder

 

Susanne Moers

Treffen des LEB (AG Inklusion) mit der DGS

Am 25.11. nahmen  Dr. Birgit Hartmann und ich als Mitglieder der AG Inklusion, am „Herbstgespräch“ des Interdisziplinären Arbeitskreises der DGS (Deutsche Gesellschaft für Sprachheilförderung) -Verband Westfalen-Lippe- teil. Im vorschulischen Bereich wurde insbesondere die Problematik diskutiert, dass es für Eltern offensichtlich immer schwieriger wird, Kinder mit besonderem Förderbedarf, z.B. im Bereich Sprache, in einer heilpädagogischen Gruppe betreuen zu lassen. Diese Entwicklung wurde von allen Beteiligten als höchst bedenklich eingestuft. Zum einen ist nach wie vor die therapeutische und pädagogische Betreuungsqualität in einer heilpädagogischen Gruppe hervorragend, bei einem sehr guten Betreuungsschlüssel. Zudem wird oft übersehen, dass Rückstände in der Entwicklung z.B. der Sprache oft auch zu Ablehnungshaltungen bis hin zu „Mobbing“ von Seiten der anderen Kindern führen, was –wie Erfahrungen zeigen- in Regeleinrichtungen nicht immer angemessen aufgefangen werden kann. Dies ist zwar höchst bedauerlich, entspricht aber leider der Realität. Zum Wohle der betroffenen Kinder muss daher- und dies war die einhellige Meinung aller Anwesenden- die Wahlfreiheit der Eltern zwischen verschiedenen Betreuungsformen unbedingt bestehen bleiben. In diesem Sinne soll auch der bestehende konstruktive Austausch des LEB mit der DGS fortgeführt und weiter ausgebaut werden.

Fachinformationstag zur Neuausrichtung der Sprachförderung

Am 6.11.2014 folgte ich, Susanne Moers, amtierendes Vorstandsmitglied vom LEB NRW, der Einladung vom Ministerium FKJKS und nahm an dem letzten Fachinformationstag zur Neuausrichtung der Sprachförderung in Aachen teil. Ausrichter der insgesamt neun Veranstaltungen war das Ministerium FKJKS.
Zusammen mit den Trägern von Tageseinrichtungen für Kinder, den Landesjugendämtern und der Wissenschaft hatte sich das Ministerium zur Aufgabe gemacht, fachliche Grundlagen für eine alltagsintegrierte Sprachbildung und Beobachtung im Elementarbereich zu erarbeiten und diese nun möglichst vielen Leitungskräften von Kindertageseinrichtungen zugänglich zu machen.
In den Auftaktsworten hat Frau Friedrich sich im Namen der Ministerin für Familie, Kinder, Jugend Kultur und Sport des Landes Nordrhein -Westphalen – Fr. Schäfer – klar zum Thema integrierte Sprachbildung im Alltag positioniert. Sie stellte  die Wichtigkeit der elterlichen Zusammenarbeit heraus und begrüßte mich als Vertreterin des LEBs NRW. Im Laufe der Veranstaltung erfuhr ich,  wie die Neuausrichtung einer alltagsintegrierten Sprachbildung im Alltag konzeptionell verankert und umgesetzt werden könnte. Hierdurch  erhielt ich einen besonderen Einblick in die zur Auswahl stehenden Beobachtungsverfahren.
In insgesamt sieben Fachvorträgen wurde anschaulich über Themen zum Spracherwerb und zur Sprachentwicklung sowie den Beobachtungsverfahren BaSIK, SISMEK/ SELDAK und Liseb referiert und über erste Praxiserfahrungen berichtet. Dazu hatte das MFKJKS gewinnende Redner aus Forschung und Wissenschaft geladen, beispielsweise Frau Prof. Dr. Renate Zimmer, Direktorin des Instituts für Sport- und Bewegungswissenschaften, Universität Osnabrück und des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) sowie Dr. Bernhard Nagel, Diplom Psychologe undFrau  Christa Kieferle, Linguistin und Sprachheilpädagogin vom Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) in Bayern.
Der Fachinformationstag stellt nur eine Form dar, das Grundlagenwissen an alle Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen heranzutragen. Ein Starterpaket mit umfangreichen Informationsmaterialien zur Neuausrichtung der Sprachförderung ist im August verschickt worden.
Aktuell finden die ersten Multiplikatorenschulungen statt, die Anfang 2015 abgeschlossen sein werden. Im Internet ist ein breiter Austausch unter www.kita.nrw.de möglich. Demnächst sollen dort auch die Vorträge und Präsentationen der Veranstaltung als download herunterzuladen sein.

LEB Vollversammlung 08.02.2014

Hallo Zusammen,

herzlichen Dank nochmal dass so viele Mitstreiter/innen aus den Jugendamtselternbeiräten an der Vollversammlung teilnehmen konnten. Viele Interessante Anmerkungen, Kritik und Anregungen haben wir für unsere weitere Arbeit mitgenommen und hoffen das wir Euch in vielen Fragen und Problemen weiter helfen können. Weiterhin sind wir bemüht schneller und effektiver Informationen weiterzuleiten und Euch zu unterstützen.

Die Beiträge und die NRW Karte können jetzt hier runtergeladen werden.

 

Viele Grüße

Susanne Moers

Vorstand LEB NRW

02_2014_Inklusion_Rheinland

JAEB und LEB NRW

Expertise Schlüssel guter Bildung 20092012

Schlüssel guter Bildung END_Präsentation [Kompatibilitätsmodus]

Zusammenfassung Vollversammlung-1

Nach oben scrollen