Informationen zur Wahl des LEB NRW für das KiTa-Jahr 2018/2019

Auch für das Kita-Jahr 2018/2019 wurden in vielen Jugendamtsbezirken Jugendamtselternbeiräte (JAEB) gewählt.

Diese Jugendamtselternbeiräte können nun den Landeselternbeirat für das Kita-Jahr wählen.

Informationen zur Wahl finden sich hier.

Bei Fragen zur Kandidatur und/oder Auskünften zu dem Arbeitsinhalten der LEB-Mitglieder wenden Sie sich bitte an die Wahl AG via e-Mail an Wahl2018@lebnrw.de

Rückblick zur Infoveranstaltung „Wir sind JAEB – was nun?“ vom 18.11.2017

Zum zweiten Mal fand die Infoveranstaltung des LEB „Wir sind JAEB – was nun?“ am 18.11.2017
in Dortmund statt und scheint sich damit zur jährlichen Einrichtung zu etablieren. Ausgangspunkt
der Veranstaltung ist das immer wieder kehrende Phänomen, dass eigentlich kein Mensch so recht
weiß, was auf ihn zukommt, bevor er zum JAEB gewählt wird. Dies liegt in der Natur der Sache, da
die Eltern nur einen sehr überschaubaren Zeitraum in der Maschinerie „Kindergarten“ verbleiben,
jährlich neu gewählt wird und die Ausgestaltung im Gesetz in den §§ 9 ff. KiBiZ eher inhaltslos
anmutet. Die Herausforderung für alle flukturierenden Gremien (wie auch für den Elternbeirat) ist
demnach der Wissenstransfer an die nächste Generation, um die Kontinuität des Gremiums
aufrechtzuerhalten.

Zu diesem Zwecke hatte der LEB bereits in den vergangenen Jahren eine Arbeitsgruppe eingerichtet
zur Ausgestaltung eines eigenen „Handbuch[s] für Elternbeiräte“ als Gegenentwurf zur
„Arbeitshilfe zum Jugendamtselternbeirat“ der Landschaftsverbände (beides zu finden auf der Seite
www.lebnrw.de/links/ ). Das Handbuch des LEBs wurde im vergangenen Jahr veröffentlicht und
wird seither auf eben dieser Veranstaltung „Wir sind JAEB – was nun?“ vorgestellt und besprochen.
Spannend dabei ist natürlich insbesondere der Austausch untereinander von den alten Hasen zu den
jungen Küken und andersrum:

„Ah, Ihr verbreitet Eure Informationen über Facebook?! Wie macht man das denn?“

oder:

„Achso, ihr pflegt Kontakte zu den Fraktionen und nehmt an deren Sitzungen teil, um Eurer
Stimme im Jugendhilfeausschuss noch mehr Gehör zu verschaffen.“

und:

„Cool. Ihr habt ein Budget vom Jugendamt genehmigt bekommen. Wie habt Ihr das geschafft?“

oder:

„Ihr habt eine Homepage. Wer hat die denn programmiert?“

Dass es bei dieser Veranstaltung immer noch um Kinder geht, sieht man auch an dem Kinderwagen,
der an der Seite steht. Wenn die Erwachsenen allzu wild durcheinander quatschen, meldet sich der
Nachwuchs selbst zu Wort, (meist) mit freudigem Quietschen.

Neben der Information und dem Austausch ist die Veranstaltung auch deshalb so gut und sinnvoll,
da sie terminlich so gelegt ist, dass sich auch Kandidaten für den LEB dort finden und vorstellen
können. Nach einem Süppchen zur Stärkung wurde der Nachmittag also dafür genutzt, den LEB
und dessen Aufgaben vorzustellen, um im Anschluss die Frage nach einer möglichen Kandidatur für
den LEB zu stellen. In diesem Jahr war die Kandidatenfrage umso wichtiger, da einige tragende
Säulen des LEBs mit dieser Amtszeit wegbrechen. Zum Teil waren die jetzt ausscheidenden
Mitglieder bereits zur Geburtsstunde des JAEB/LEB in 2011 dabei. An dieser Stelle möchten wir,
der JAEB Solingen, unseren Dank aussprechen für die Pionierarbeit, die diese Menschen geleistet
haben. Vielen Dank an Susanne Moers und Michael Suntrup. Danke auch an Marcel Preukschat, bei
dem man hoffen darf, dass er nur auf dem Papier pausiert. Danke an Attila Gümüs, der sich zur
Wiederwahl stellt, und Dank an die übrigen Mitglieder des LEB.

Am 30.11. ist der Fristablauf für die Wahl. Dann wird sich zeigen, wie sich dieses Loch flicken lässt
(Gott sei Dank haben wir als Eltern alle Erfahrung im Löcher flicken).
Dank des Erfolges dieser Veranstaltung ist bereits der nächste Termin vorgemerkt. Am 17.11.2018
geht es wieder nach Dortmund. Für alle, die sich in diesem Jahr noch nicht getraut haben, sei dieser
Rückblick auf die Veranstaltung ein Mutmacher: Ihr werdet nicht allein gelassen. Jetzt habt Ihr
erstmal ein Jahr Zeit, um Eure Kandidatur vorzubereiten.

In diesem Sinne wünsche Euch und uns allen eine erfolgreiche Amtsperiode 2017/2018.
Nicole Krause für den JAEB Solingen

Vielen Dank an Nicole für die ausgezeichnete Zusammenfassung der Veranstaltung. 🙂

Präsentation zur Infoveranstaltung: Ppt Infoveranstaltung JAEB, 18.11.2017

Broschüre „Ehrenamtliche Tätigkeit und bürgerschaftliches Engagement“
der Unfallkasse NRW: S_67_Ehrenamtliche_Taetigkeit

Wahlinfo! – Kandidatenplattform ist online!

Hallo Zusammen,

die Kandidatenplattform 2017 ist jetzt live geschaltet. Hier könnt ihr die Kandidaten für die Wahl des LEB NRW 2017/2018 kennenlernen.
Der/die stimmberechtigte LEB-Delegierte des JAEB erhalten in den nächsten Tagen hierzu die Briefwahl unterlagen.

WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG!

Bitte wartet bis relativ kurz vor Schluss der Wahlfrist mit dem ausfüllen/absenden eures Wahlzettels und schaut auch nochmal auf die Kandidatenplattform, da immer wieder noch Kandidaten nachrutschen und sich vorstellen!

WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG!

Viele Grüße!
Der LEB NRW

Gemüse, Gymnasium und neues Kita-Gesetz – interessante Informationen auf der Vollversammlung der JAEB

Trotz des Schneefalls hatten es am Samstag den 02.11.2017 viele Delegierte nach Düsseldorf zur 1. Vollversammlung der JAEB 2016/2017 geschafft. Auch Manfred Walhorn vom Ministerium war gekommen, um alle zu begrüßen. Er lobte die Arbeit des „jungen Gremiums“ und forderte die JAEB auf, das neue Kita-Gesetz inhaltlich mitzugestalten.

Spannende Themen standen auf der Tagesordnung. Nachdem sich der diesjährige LEB vorgestellt hatte, präsentierte Claudia Haarhoff die Projekte der GemüseAckerdemie (www.gemueseackerdemie.de) – „ein Bildungsprogramm, das sich seit drei Jahren mit dem Thema Landwirtschaft und gesunder Ernährung beschäftigt“, erklärte Referentin Haarhoff. Das Programm richte sich sowohl an Kindergärten, als auch an Schulen. „Gemeinsam mit Kindern und Erziehern werden Beete angelegt und ein Fruchtfolgeplan erstellt“, beschrieb Haarhoff die einzelnen Phasen weiter.

Danach stellte Holger Schiele von der Universität Twente den LEB-Delegierten seine Initiative „G9 jetzt in NRW“ (www.g9-jetzt-nrw.de) vor. Sein Anliegen: „Schulzeitverkürzung führt zur Stressbelastung.“ So sollen Gymnasien in NRW wieder zu neun Schuljahren statt der derzeitigen acht zurückkehren. Da die Politik in NRW seine Forderung ignoriere, strebt Schiele mit seine Initiative ein Volksbegehren an. Die Unterschriftenlisten dafür liegen in den Rathäusern aus, „können aber auch mit in die Kindergärten genommen werden“.

Im weiteren Verlauf des Tages ging es noch um eine Initiative für familienfreundliche offene Ganztagsschulen. Die Initiatorinnen aus Haltern organisieren derzeit eine Petition, die noch bis Mitte Mai unterschrieben werden kann. Weiter Informationen gibt es hier: www.ogs-familienfreundlich.de

Nach so vielen Vorträgen wurden die Delegierten auch noch aktiv. In sechs Workshops diskutierten sie die Einführung des neuen Kita-Gesetzes. Denn hier wollen die Eltern dieses Mal entscheidend mitbestimmen. Viele interessante Aspekte wurden aus den Gruppen gesammelt und sollen zeitnah als Positionspapier dem Ministerium zur Verfügung gestellt werden. Alle Ergebnisse aus den Workshops stehen im Protokoll und Folien zur Vollversammlung der JAEB vom 11.02.2017.

(Artikel erstellt von Julia Halbach)

30 Stunden beitragsfrei sind noch nicht genug!

Pressemitteilung des LEB NRW zu den Plänen der SPD bzgl. der weitgehenden Beitragsfreiheit in Kitas vom 18.02.2017:
(Veröffentlicht am 19.02.2017)

Der Landeselternbeirat (LEB) NRW betrachtet die am 18.02.2017 im Rahmen des SPD Parteitages geäußerten Pläne zur „weitgehenden“ Beitragsfreiheit bei einer Betreuungszeit von 30 Stunden als nicht ausreichend.

2016 wurden bereits etwa die Hälfte der 621.000 Kita-Kinder mehr als 35 Stunden in einer Kindertagesstätte betreut. Demzufolge würden so auch in Zukunft noch größtenteils Beiträge für Familien fällig werden, sagt Marcel Preukschat, LEB-Vorstand Die darüber hinaus zu zahlenden Beiträge sollten jedoch wesentlich geringer ausfallen als dies bisher für Familien in NRW der Fall ist.

Auch für die von der SPD auf Bundesebene vorgeschlagene Familienarbeitszeit würden die 30 Stunden beitragsfreie Betreuung nicht ausreichen. „Hier werden keine Wege zur Arbeitsstelle berücksichtigt“, kritisiert Preukschat. Positiv hebt der LEB den Plan hervor, landesweit einheitliche Beiträge festlegen zu wollen. „Wir bemängeln schon seit langem die ungerechten Beitragsunterschiede zwischen den Kommunen in NRW“, so Attila Gümüs, Mitglied des LEB-Vorstandes. Finanziell besser aufgestellte Städte (wie z.B. Düsseldorf) leisten sich die Beitragsfreiheit ab dem 3. Lebensjahr, während Kommunen in der Haushaltssicherung hohe Beträge von den Familien einfordern.

Offen bleibt die Frage, ob die Erweiterung der Betreuungszeiten für alle Eltern möglich sein wird. Würde man sich an dem in Hamburg eingeführten Modell orientieren, so wäre ein Anspruch auf eine Betreuung über 30 Stunden nur in konkreten Bedarfsfällen möglich. „Dies würde dann neue sozialpolitische Fragen aufwerfen“, vermutet Gümüs.

Grundsätzlich fordert der LEB NRW weiterhin die vollständige Beitragsfreiheit für die Bildung von Geburt an – für jeden. Bildung ist eine Gesellschaftsaufgabe, von der alle profitieren und welche nicht noch zusätzlich auf den Schultern der Familien lasten sollte.

Der Landeselternbeirat der Kindertageseinrichtungen NRW

Pressemitteilung zu den Plänen der SPD bzgl der weitgehenden Beitragsfreiheit in Kitas

Der neue Landeselternbeirat der Kindertageseinrichtungen NRW 2016/2017 ist gewählt

Am Freitag, dem 9. Dezember wurden im Miniterium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport die Stimmen zur Wahl des Landeselternbeirats der Kindertagesstätten in NRW öffentlich ausgezählt.

Dem Ministerium und den beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern danken wir für die Unterstützung bei der Wahl.

Die Ergebnisse der Wahl finden sich HIER.

Viele Grüße,
euer LEB NRW

Der LEB NRW sagt Danke

Nachdem nun die Neuwahlen gelaufen sind und heute am 9.12.2016 im Ministerium ausgezählt wurden, möchten wir es nicht versäumen, den Mitgliedern des LEB und den Beiratsmitgliedern für das Kita-Jahr 2015/2016 herzlich für Ihre Mitarbeit zu danken.

Wir wissen es sehr zu schätzen, dass Ihr Euch trotz familiärer, beruflicher und anderer privater Verpflichtungen für die Mitarbeit in diesem ehrenamtlichen Gremium zur Verfügung gestellt habt.

Darüberhinaus möchten wir uns auch bei allen JAEB und allen Elternbeiräten der Kindertagesstätten in NRW bedanken. Eure Rückmeldungen, Fragen, Anregungen und Eure Basisarbeit helfen uns dabei, die Themen auf Landesebene zu adressieren. So ist gewährleistet, dass wir gemeinsam auf allen Ebenen daran arbeiten, die Bedingungen für unsere Kinder in den Kindertageseinrichtungen nachhaltig zu verbessern.

Wir sagen herzlichen Dank für die Mitarbeit und Zusammenarbeit und wünschen allen einen schönen Jahresausklang, ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2017!

Der Vorstand des LEB NRW

Erfolgreiche Infoveranstaltung für die neu gewählten JAEB hat in Dortmund statt gefunden!

Am Samstag, den 19.11.2016, hat der LEB alle neu gewählten JAEB zu einer Informationsveranstaltung „JAEB- ich bin gewählt, was nun?“ eingeladen.

Trotz der kurzen Einladungsfristen hatte die Veranstaltung regen Zuspruch. Der LEB informierte im Rahmen dieser Veranstaltung über Rechte und Pflichten von JAEB, sowie über das breite Handlungsfeld, in dem die JAEB sich engagieren können.

Nach einem warmen Mittagsessen konnte der LEB als weiteres Highlight das druckfrische neue Handbuch für Elternbeiräte vorstellen, das unter der Leitung von unserem Vorstandsmitglied Anna Bechara gemeinsam mit vielen JAEB erarbeitet worden ist. Dabei handelt es sich um einen Leitfaden von Elternbeiräten für Elternbeiräte, der nicht nur die gesetzlichen Grundlagen erläutert, sondern auch viele Handlungsempfehlungen beinhaltet.

Das Handbuch findet ihr auch als Download auf unserer Homepage.

Insgesamt kam die Veranstaltung bei den neuen JAEB super an und wird auch im nächsten Jahr wiederholt werden.

Weitere Details findet ihr im Protokoll zur JAEB Infoveranstaltung

Wahlinfo! – Kandidatenplattform ist online!

Hallo Zusammen,

die Kandidatenplattform 2016 ist jetzt live geschaltet. Hier könnt ihr die Kandidaten für die Wahl des LEB NRW 2016/2017 kennenlernen.
Der/die stimmberechtigte LEB-Delegierte des JAEB erhalten in den nächsten Tagen hierzu die Briefwahl unterlagen.

WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG!

Bitte wartet bis relativ kurz vor Schluss der Wahlfrist mit dem ausfüllen/absenden eures Wahlzettels und schaut auch nochmal auf die Kandidatenplattform, da immer wieder noch Kandidaten nachrutschen und sich vorstellen!

WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG!

Viele Grüße!
Der LEB NRW

Nach oben scrollen