zurück

https://www.lebnrw.de/wp-content/uploads/2018/11/MeikeKessel.jpg

Meike Kessel aus Bochum

Ich bin Meike Kessel, 44 Jahre alt, verheiratet, Mutter von Constantin 5 Jahre, ein Frühchen
aus der 24. Woche und Charlotte 3 Jahre.
Meine berufliche Laufbahn in Kürze: Betriebswirtin, Coach und Yogalehrerin.



Was ist mir wichtig?

Wichtig ist mir der Erhalt der heilpädagogischen Plätze in der KiTa, die der LWL gerne
abschaffen möchte.
Meine Familie und ich sind persönlich durch die Frühgeburt unseres Sohnes betroffen. Aus
diesem Grund besuchen Constantin und Charlotte die heilpädagogisch-kombinierte
Tageseinrichtung in Bochum. Unser Sohn Constantin hatte das große Glück in einer kleinen
heilpädagogischen Gruppe mit 8 Kindern starten zu können. Durch den behutsamen Start
und die intensive Förderung hat er so gute Fortschritte gemacht, das er das letzte
Kindergartenjahr in einer gemischten Gruppe verbringen kann.
Wir kennen als Familie das Leben mit einem gesunden Kind und einem Kind, welches einen
besonderen Förderbedarf benötigt. Diese Erfahrungen möchte ich gerne in den LEB
einbringen.

Kann ich mir für den LEB Zeit nehmen?

Ja, ich möchte mir die Zeit gerne nehmen. Zum einen habe ich meine beruflichen Pläne
vorerst zurückgestellt und zum anderen finde ich, dass viel zu wenige Eltern die ein Kind mit
besonderem Förderbedarf haben z.B. in Ehrenämtern vertreten sind.

Was habe ich bisher gemacht?

Als Betriebswirtin, Coach und Yogalehrerin habe ich immer wieder gesehen, wie wichtig ein
gutes Miteinander ist. Das und die Einschränkung von Constantin haben mich bestärkt sich
für Themen einzusetzen die einem wichtig sind.
Seit dem ersten KiTa Jahr von Constantin bin ich im Elternrat vertreten. Die Elternschaft
unserer KiTa hat eine Petition zum Thema heilpädagogische Plätze eingereicht und wir
hatten bereits ein erstes Gespräch im Landtag. Ein zweites folgt Anfang 2019 und wir hoffen,
dass wir ein Umdenken erreichen werden.
Seit letztem Jahr bin ich im Jugendamtselternbeitrat vertreten und in diesem Jahr habe ich
den Vorsitz übernommen.
Bisherige Aufgaben die ich wahrgenommen haben:
_ Teilnahme AG78
_ Termine mit dem Jugendamt, um über die Situation der HP Plätze in Bochum zu sprechen
_ wie können Spielplätze für Kinder mit Handicap gestaltet werden
_ Vollversammlung vorbereitet
_ An Treffen mit dem JAEB Bochum teilgenommen

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich die Kinder mit besonderem Förderbedarf im LEB
vertreten darf.
Bei weiteren Fragen melde Dich gerne per Mail unter meike.kessel@arcor.de.

zurück