zurück

https://www.lebnrw.de/wp-content/uploads/2018/11/LauraPeloso.jpg

Laura Peloso aus Greven

Ich heiße Laura Peloso und bin 39 Jahre alt. Seit 2009 bin ich glücklich verheiratet und lebe mit meiner Familie in Greven bei Münster.
Ich habe drei Kinder. Paula ist acht Jahre und geht in die dritte Klasse. Fabio ist fünf Jahre und Sophia drei Jahre – sie gehen beide in die Kita.
Von Beruf bin ich Krankenschwester und arbeite in Münster, zur Zeit in Teilzeit mit flexiblen Arbeitszeiten.
Seit 6 Jahren bin ich im Elternrat (Elternratsprecherin) und im JAEB Greven (2. Vorsitz)
Im LEB bin ich seit zwei Jahren und seit einem Jahr zusammen mit Nicole Krause Vorstandsreferentin.



Was ist mir wichtig?

An erster Stelle steht natürlich immer meine Familie.
Im Rahmen der Elternarbeit ist mir – neben den inhaltlichen Themen – wichtig, dass es eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern, Kita, JAEB, Jugendamt, LEB und Regierung gibt. Denn nur gemeinsam kann man die vielen Themen, die uns bewegen, bewältigen. Dazu gehören für mich notwendige Veränderungen im Kinderbildungsgesetz hinsichtlich Elternrechte, Betreuungszeiten und Qualität. Damit meine ich keine 24-Stunden Kitas, denn diese helfen nicht den Kindern, sondern nur den Arbeitgebern. Ich würde gerne helfen zu vermeiden, dass unsere Kinder, wie viele ihrer Eltern, zu „Schichtarbeitern“ werden.

Kann ich mir für den LEB Zeit nehmen?

Ja, das kann ich. Ich bin nun das sechste Jahr in den JAEB gewählt worden. Und in den zwei Jahren im LEB habe ich mir ebenfalls die notwendige Zeit nehmen können. Ich tue dies gerne und würde mich sehr freuen, wenn ich meine Arbeit fortsetzen kann.

Was habe ich bisher gemacht?

In meinem Beruf habe ich mich in den Bereichen Kommunikation und Deeskalation weitergebildet. Dieses Wissen hilft mir bei der der Arbeit in Elternrat, JAEB und LEB. Ich vermittle bei Problemen und helfe bei der Lösungsfindung zwischen Eltern und KITA. Weitere Aufgaben, die ich bearbeite, sind Qualitätsabfragen, Teilnahme an der AG 78, Unterstützung des Fördervereins der Kita sowie aktive Mithilfe bei Kita-Veranstaltungen.
Im LEB habe ich – neben den Sitzungen und Telefonkonferenzen – u.a. in der Arbeitsgruppe zum neuen Gesetz mitgewirkt. Ich habe am Frühjahrs und Herbstgespräch des Interdisziplinären Arbeitskreises der DGS Landesgruppe Westfalen-Lippe teilgenommen und in meiner Arbeit als Vorstandsreferentin für das leibliche Wohl der Teilnehmer gesorgt.

Meine Erfahrung ist: Wenn sich engagierte Eltern zusammenfinden, kann immer etwas bewegt werden. Daher bringe ich mich sehr gerne ehrenamtlich ein.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung
0176-31273626

zurück